Installation CM13 Nightly auf dem Samsung Galaxy S3

Cyanogemod_logo

Wie kommt nun das CyanogenMod CM13 auf das Samsung Galaxy S3?

Nichts leichter als das, dazu finden sich in den Weiten des Webs bereits etliche Beschreibungen. Als ersten Überblick hat mir dieser Artikel bei cnet weitergeholfen und das How to Install Cyanogenmod 13 (6.0.1) in Galaxy S3 (i9300) liefert einem alle notwendigen Schritte, Dank an das Devs Lab Team. Für mich habe ich hier wieder eine Zusammenfassung festgehalten.

Screenshot_20160217-063318 Continue reading „Installation CM13 Nightly auf dem Samsung Galaxy S3“

CM13 Nightly auf dem Samsung Galaxy S3 (i9300)

Mir ist die Geduld gerissen! Die inoffizielle CM12 Version, von der ich hier erzählt habe, war mir einfach zu langsam und in Teilen nicht stabil genug.

Cyanogemod_logo

Also habe ich bei den xda-Developern im Forum weiter über CyanogenMod 13 für das Samsung Galaxy S3 gelesen und fand die Aussagen dort recht positiv. Die Nigthly Versionen sind offenbar schon weitestgehend stabil und im Alltag brauchbar.
Also habe ich den Versuch vor einer Woche gewagt und die Version 13.0-20160212-Nightly-i9300 installiert. Continue reading „CM13 Nightly auf dem Samsung Galaxy S3 (i9300)“

Notebook mit Android-x86 installieren

Der Juni ist zwar schon ein wenig her, aber ich fand da diese Anleitung Android-x86 auf eurem alten PC, Notebook oder Netbook installieren bei Mobilegeeks einfach spannend. Kurz mal überlegt und dann habe ich mir unser altes Lenovo T61 Notebook geschnappt und es einfach mal versucht. Das Teil lag sowieso nur noch herum.

Im großen und ganzem bin ich nach der Beschreibung von Bernd Rubel vorgegangen, für mich zur Dokumentation halte ich aber hier alles selbst noch einmal fest.

Das Lenovo T61 steht bereits in der Kompatibilitätsliste bei android-x86.org. In so fern war ich mir recht sicher, dass eine Installation grundsätzlich funktionieren wird. Continue reading „Notebook mit Android-x86 installieren“

APPs per Sideload auf das Amazon FireTV bringen

Das Amazon FireTV basiert auf dem Android Betriebssystem und entsprechend kann es auch mit APPs außerhalb der Amazon Welt grundsätzlich umgehen. Eventuell benötigt man eine zusätzliche USB-Maus, kabelgebunden oder per Funk klappte beides bei mir, um die Touch-optimierten APPs bedienen zu können.

Voraussetzung für einen Sideload ist die Freigabe des ADB-Debugging unter System – Entwickleroptionen – ADB Debugging.
Unter System – Über – Netzwerk findet Ihr die IP-Adresse des FireTV, die benötigen wir gleich – also notieren.

Sideload Continue reading „APPs per Sideload auf das Amazon FireTV bringen“

Amazon Fire TV

Endlich ist das schicke kleine Kästchen an mich geliefert worden. Als das Angebot für Prime Kunden heraus gekommen war, habe ich gleich zugeschlagen – aber dann gab es lange Lieferzeiten. Die Nachfrage wurde von Amazon offenbar unterschätzt 🙂

FireTV

Inzwischen macht Amazon ja schon im Fernsehen Werbung für die kleine Schachtel, die es wirklich in sich hat. Die technischen Daten für das Amazon FireTV: Continue reading „Amazon Fire TV“

4.3 Patch für das Samsung S3

Wie bei ukonio hier zu lesen ist, stellt Samsung einen weiteren Android 4.3 Patch für das S3 bereit. Allerdings hatte ich, wie wohl etliche andere auch, Probleme diesen per OTA zu bekommen und auch via Kies wollte es bei mir nicht klappen. Daher habe ich mir den Patch dann letztlich aus der Firmwaresammlung bei Sammobile geholt.

Model: GT-I9300
Model name: GALAXY S III
Country: Germany
Version: Android 4.3
Changelist: 2429075
Build date: Thu, 16 Jan 2014 14:53:58 +0000
Product Code: DBT
PDA: I9300XXUGNA5
CSC: I9300DBTGNB1
MODEM: I9300XXUGNA8

Den Patch habe ich dann wieder mit MobilOdin auf mein S3 geflasht.Eine Beschreibung dazu hatte ich bereits beim letzten Update hier beschrieben und das klappte auch wieder Problemlos. Danach dauerte es dann einige Zeit bis die ganzen APPs wiederhergestellt waren.

Ärgerlich war allerdings das Fehlen der root Rechte 🙁  MobilOdin scheint diese nicht mehr erhalten zu können?!
Und so musste ich dann abschließend das S3 neu rooten. Dazu bin ich wie hier bereits beschrieben wieder vorgegangen. Einziger Unterschied, ich habe eine neue Version der CF-Auto-Root zum rooten mit Odin verwendet. Danach hab ich dann noch TriangelAway installiert, um damit den Flashcounter zurück zu setzten.

Screenshot_2014-03-29-15-44-10

 

Samsung gesteht Probleme mit dem 4.3 Update ein

Wie aus verschiedenen Quellen (hier oder auch hier)  zu lesen ist, hat Samsung inzwischen die Probleme mit dem Android Update 4.3 beim S3 zugegeben. Sie untersuchen die Probleme und ‚geloben Behebung‘.

Das ist allerdings auch notwendig! Wie ich hier beschrieben habe, läuft mein S3 aktuell mit der Schweizer Version des Updates. Aber wie auch in anderen Foren diskutiert wird, habe ich damit wenig Freude.
Es begann mit einem rasenden schlechten Akkulaufzeit. Ursache hier primär die standardmäßige Aktivierung von WLAN und GPS, aber auch der Google Play Dienst, der teilweise über 10% des Verbrauches ausmachte. Also alles abgeschaltet und dem Play Dienst in seinen Einstellungen deaktiviert. Das brachte etwas bessere Akkulaufzeiten.
Anderer sehr ärgerlicher Punkt, das Gerät wacht nur sehr schleppend aus dem Standby auf. Das dauert teilweise so lange, dass ich an einen Absturz gedacht habe und den Akku gezogen hatte 🙁
Es kommt häufig zu Verbindungsabbrüchen im Datentransfer, da besteht dann keine Datenverbindung mehr und es dauert Minuten bis diese wieder hergestellt ist. Manches Mal hat es geholfen das S3 in den Flugmodus und zurück zu versetzen.
Ich habe seit dem Update häufig nur eine Edge-Verbindung, obwohl in dem Gebiet bessere Übertragungsraten möglich sind.

Und da mag es noch weiteres geben… Wenn es dann läuft, dann arbeitet das Gerät durchaus flüssig und angenehm. Aber diese Fehler, dass geht so nicht Samsung. Das ist Bananenware – beim Anwender reifen lassen 🙁

Bei dem was Samsung sich sonst noch so leistet, ich sag nur Regio-Lock, Updatepolitik generell etc., wird das S3 wohl mein letztes Samsung sein. Wie denkt Ihr darüber?

Android Device Manager ist da

Von Google wird sein ein paar Tagen der Android Device Manager verteilt. Dabei handelt es sich um ein Stück Software, die nicht nur den neusten Android Versionen vorbehalten sein wird. Rückwirkend bis zur Version 2.2 sollen die Geräte damit  versorgt werden.

Worum geht es dabei? Im Kern geht es um einen, wie ich finde, sinnvollen Service um sein Handy wieder zu finden, wenn es den mal weg ist. Apple bietet seinen Anwendern so einen Dienst schon länger an. Jedes Gerät mit aktivem Device Manager kann dann über eine Webseite geortet werden. Noch ist dieser Teil des Dienstes nicht verfügbar!

Hab ich diesen Device Manager schon? Wenn dann findet Ihr ihn unter ‚Einstellungen‘ -> ‚Sicherheit‘ -> ‚Geräteadministration‘ sollte der Android-Gerätemanager (engl. Device Manager). So wie bei mir heute:

Android Device manager

Mit dem Device Manager soll dann nicht nur eine Fernortung des Gerätes möglich sein, sondern auch ein löschen aller Daten (!), Änderung des Passwortes für die Bildschirmentsperrung und der Bildschirm soll gesperrt werden können. Und wer weiß, vielleicht geht dann später noch mehr? Wie wäre es mit einem Foto der Frontkamera? Damit bekommt Android endlichen einen Dienst um abhanden gekommene Handys zu orten und fernzusteuern. Auf die Webseite zu dem Dienst bin ich mal gespannt.

 

 

Android 4.3 – neue Wege zum Rooting notwendig

Nach dem Google die neue Android Version 4.3 vorgestellt hat und darin doch einige Änderungen im Sicherheitsmodell vorgenommen wurden, stellt sich die Frage ob ein Rooting damit nicht verhindert wird.

WIe AndroidCentral in ihrem Beitrag „Android 4.3 and beyond: Is root going away for ‚Stock‘ ROMs?“ beschreiben, wird es auch zukünftig möglich sein Root-Rechte zu erlangen. Es sind aber andere Wege dafür notwendig. Konkret sind zwei Wege im Gespräch, einmal über die Shell in Verbindung mit einem Computer – das funktioniert weiterhin gut.

Der zweite Weg führt über einen su daemon. Das ist ein Hintergrundprozess im System, der still dort aktiv ist und nicht direkt vom Anwender beeinflusst wird, Wenn notwendig wird so ein Dämon aktiv, erledigt seinen Job und legt sich dann wieder im Hintergrund ’schlafen‘ bis zu seinem nächsten Aufruf.

Insofern wird es auch zukünftig mit Android 4.3 möglich sein Root-Rechte zu erlangen. Kann ich, mangels eines Gerätes mit Android 4.3, leider (noch) nicht ausprobieren.

CyanogenMod 10.1 für HP Touchpad

Was gab es vor fast zwei Jahren für einen Run auf das HP Touchpad (das mit dem WebOS als Betriebssystem) als HP die Teile verramschte. Bin damals allerdings leer ausgegange 🙂

HP-Touchpad

Nun gibt es eine inoffizielle CyanogenMod 10.1 Version für das gute Stück, wie Christoph in seinem Blog „Linux und ich“ schreibt. Und sein Fazit über den bisherigen Einsatz dieses Roms:

Die Hardware des TouchPads wird inklusive der integrieten Frontkamera komplett unterstützt (OK, auf Bluetooth muss man bisher noch verzichten, so geht es aber allen auf Android-4.2 aufbauenden ROMs) und die Akkulaufzeit ist genial. Hätte nicht irgendwas bei mir zwischendurch am Akku genagt, dann wäre ich bei meinem kleinen Test locker über acht Tage hinausgekommen — bei aktivem WLAN, aber seltener Nutzung. Irgendwelche nervenden Macken? Ich konnte in den zwei Wochen, in denen ich das ROM installiert habe, bisher keine feststellen.

Mir gefällt das, damit bekommt ein älteres Gerät mal eben in den Genuss einer aktuellen Android 4.2.2 Version. So muss das sein und ich finde, da können sich alle Hersteller mal ein Beispiel daran nehmen.