Notebook mit Android-x86 installieren

Der Juni ist zwar schon ein wenig her, aber ich fand da diese Anleitung Android-x86 auf eurem alten PC, Notebook oder Netbook installieren bei Mobilegeeks einfach spannend. Kurz mal überlegt und dann habe ich mir unser altes Lenovo T61 Notebook geschnappt und es einfach mal versucht. Das Teil lag sowieso nur noch herum.

Im großen und ganzem bin ich nach der Beschreibung von Bernd Rubel vorgegangen, für mich zur Dokumentation halte ich aber hier alles selbst noch einmal fest.

Das Lenovo T61 steht bereits in der Kompatibilitätsliste bei android-x86.org. In so fern war ich mir recht sicher, dass eine Installation grundsätzlich funktionieren wird. Die technischen Daten vom verwendeten T61:

  • Intel Core2 Duo Processor
  • 3 GB RAM (DDR2 SDRAM)
  • nVIDIA NVS140M / FX570M
  • 15.4“ 1680×1050 WSXGA+ TFT

Zur Vorbereitung

Ihr benötigt einen USB-Stick für die Installation bzw. als Startmedium. Der USB-Stick muss nicht besonders groß sein, ab 512 Megabyte könnt Ihr anfangen. Aber Achtung, der Stick wird komplett überschrieben! Solange Ihr die Installation auf die Festplatte vornehmt wird der Stick danach nicht mehr benötigt, ansonsten dient er dauerhaft als Startmedium für Euer Android-x86 System.

Bei android-x86.org bekommt Ihr die jeweils aktuelle Version von Android-x86 zum download. Ihr erhaltet dorteine ISO-Datei, die nun mit einem Tool wie UNetbootin auf den – dann bootfähigen – USB-Stick (FAT32) übertragen werden. Startet dazu einfach UNetbootin, wählt als Abbild ISO und die runtergeladene ISO-Datei aus. Dann noch Typ USB-Laufewerk auswählen und mit Ok starten. Der Stick wird nun mit dem Android-x86 beschrieben.
UNetbootin

Die Installation von Android-x86

Am Notebook muss eventuell die Bootreihenfolge noch auf USB geändert werden und dann kann es schon losgehen. Nach dem Boot von Stick  bekommt Ihr eine Auswahl angeboten, entweder startet Ihr Android-x86 direkt vom Stick oder die Installation auf die Festplatte.

IMG_20150618_221752

Da das System vom Stick recht lahm ist, habe ich gleich die Installation gewählt. Geht Schritt für Schritt die Punkte durch. Wählt die gewünschte Partition, ob Ihr eine parallel Installation oder nur Android-x86 möchtet und bestätigt die Frage nach dem Bootloader GRUB mit Ja. Die Installation startet, wie Ihr es vielleicht schon von Eurem Smartphone kennt.

IMG_20150618_222016

Der Ablauf der Android Ersteinrichtung verlief bei mir ohne Schwierigkeiten, WLAN wurde erkannt und die Verbindung klappte sofort. Das Android-x86 läuft in der Version 4.4.2 auf dem Lenovo T61 problemlos, APPs lassen sich installieren und nutzen. Probiert einfach einmal selbst, welche Eurer APPs sich so verwenden lassen.

IMG_20150618_222930

Wie Bernd Rubel in seinem Artikel schreibt, verwendet nicht Euren Arbeitsrechner für solche Experimente! Eine alternative ist vielleicht eine Installation von Android-x86 in einer Virtualbox nach der Anleitung der Kollegen von netzwelt.de.

Viel Spaß beim Experimentieren!

Hinweis:

Eine Alternative für Android als PC-Ersatz bietet Euch sonst vielleicht der Remix Mini mit Remix OS zu dem aktuell gerade eine Remix Mini Kickstarter Kampagne läuft. Remix OS ist eine um PC-Features erweiterte Android Variante mit Multitasking, Dateimanager, Taskbar etc. und kostet, je nach Variante $20 oder $40. Ist sicherlich einen Blick wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.