Fritz!Box 7490 am wilhelm.tel Anschluss

Die Fritz!Box 7490 ist das aktuelle Spitzenmodell von AVM.

fritzbox_7490_turntable_00

 

Die Liste der Funktionen liest sich toll, so zum Beispiel bei den Anschlüssen:

  • VDSL- oder ADSL-Anschluss
  • All-IP, analoges oder ISDN-Festnetz
  • 4 x Gigabit-Ethernet
  • WLAN AC mit bis zu 1.300 MBit/s
  • WLAN N mit bis zu 450 MBit/s
  • 2 x USB 3.0 für Speicher und Drucker
  • DECT-Basisstation für bis zu 6 Handgeräte
  • ISDN-S₀-Bus für ISDN-Telefone oder ISDN-Telefonanlage
  • 2 x a/b-Port für analoge Telefone, Anrufbeantworter und Fax

fritzbox_7490_anschluesse_de_620x420

Nun bin ich Kunde bei wilhelm.tel in Norderstedt und habe einen direkten Glasfaseranschluss. Für diese Anschlussart ist die 7490 über den LAN1-Port auch in einem reinen Routerbetrieb mittels PPPoE geeignet. Aber es sind dabei einige Punkte zu beachten, die ich hier für mich selbst festhalten möchte.

Die Installation

Die Box zu erst an Strom anschliessen und mit einem LAN-Kabel direkt mit einem Rechner verbinden. Nicht an das Internet anschliessen!
Im  Browser die Admin-Seite der Fritz!Box mit „http:// fritz.box/“ aufrufen. Bei der ersten Konfiguration sollte ein sicheres Kennwort vergeben werden. Nach der Anmeldung habe ich den Internet-Zugang konfiguriert. Da mein Provider wilhelm.tel in der Box nicht vorkonfiguriert ist, müssen die Zugangsdaten manuell eingetragen werden.

Fritz_Zugang

Also als Internetanbieter „weiter Internetanbieter“ auswählen und einen eigenen Namen für diesen Zugang vergeben. Dann bei Anschluss den Punkt „Externes Modem oder Router, Wählen Sie diesen Zugang, wenn die FRITZ!Box über „LAN 1“ an ein bereits vorhandenes externes Modem oder einen Router angeschlossen ist.“ auswählen.

Die Betriebsart auf „Internetverbindung selbst aufbauen. Die FRITZ!Box stellt einen eigenen IP-Adressbereich zur Verfügung. Die Firewall bleibt dabei aktiviert.“ setzen.

Nun die Zugangsdaten des Providers eintragen und die Verbindungseinstellungen hinterlegen und der Haken „Internetzugang nach dem „Übernehmen“ prüfen“ sollte angeklickt sein. Zum Abschluss nun auf den Button „Übernehmen“ klicken und die Daten werden gespeichert.

Probleme

Nach dem die Zugangsdaten gespeichert waren, habe ich die Internetleitung angeschlossen und die Verbindung prüfen lassen. Diese brach dann aber ohne eine klare Fehlermeldung ab 🙁

Wie sich nach längere Suche, vielen Mails und Telefonaten mit wilhelm.tel und AVM dann zeigte lag es an meinen älteren Medienkonverter. Erst ein Austausch gegen eine neuer Version löste das Problem. Wobei es in diesem Kontext noch mehr zu erzählen gibt, da spielen geänderte Chips für die Ethernetports und ein Medienkonverter eine Rolle.

Nun aber richtig

Mit Abschluss der oben beschriebenen Konfiguration nimmt man die Box vom Strom. Nun erst die Internetleitung verbinden und die Box wieder an die Steckdose anschliessen.
Warum das? Wie mir der Techniker von wilhelm.tel erläuterte prüft die Box beim Start ob am LAN1 ein Kabel angeschlossen ist. In dem Fall wird versucht eine Internetverbindung über LAN1 herzustellen. Ist der Port nicht belegt, schaltet die Box sofort in den  DSL-Modus um und kommt davon auch nicht wieder ab.
In der richtigen Reihenfolge durchgeführt, verbindet sich die 7490 dann auch über die Glasfaser von wilhelm.tel mit dem Internet – super!

Fritz_connect

Im Netz

Auf diesem Wege klappt also auch der Anschluss bei wilhelm.tel an das Glasfasernetzwerk.
In den nächsten Schritten habe ich die Einstellungen für mein Heimnetz und für das WLAN an meine Wünsche angepasst. Diese Schritte sind leicht in der übersichtlichen Oberfläche durchgeführt. Da ich die Box bereits vorher per Datei mit dem Update auf FRITZ!OS 6.20 versehen hatte, bringt mir die Autoupdate Funktion aktuell nichts.
Aber es ist ein gutes Gefühl, zu wissen das hier schnell die aktuellen Updates von AVM eingespielt werden können. Sicherheitslücken in Routern sind, wie in jeder Software, nicht ausgeschlossen. Aber AVM gehört hier zu den Herstellern, die transparent und schnell auf solche Gefährdungen reagieren. Als Anwender tut man gut daran solche Updates dann aber auch zeitnah zu installieren, was mit der Autoupdate Funktion um so leichter fällt.

Mein erster Eindruck

Der ist durchweg positiv, die Fritz!Box 7490 reagiert flott und die Admin-Seiten sind gut verständlich. Die Konfigurationen sind verständlich beschrieben und übersichtlich dargestellt. So wie ich das von meiner füheren Fritz!Box noch kenne.
Im Hardcore Dauerlauftest einen Tag lang Home Officemit mit permanenter Remote Verbindung war kein einziger Ausfall zu vermerken. Und das WLAN Signal verbreitet sich, dank Dual-WLAN AC, deutlich stärker und weiter bei uns im Haus als mit unserem alten Router der Fall war. Das freut vorallem die Smartphone-Jugend 🙂

Einen ersten Nachteil habe ich aber für mich auch entdeckt, durch die Verbindung über LAN1 ist dieser Port bereits belegt und es verbleiben mir nur noch drei Ports direkt an der Box, aber die sind wenigstens Gigabit-Ethernet.

Ausblick

Interessant an der Box finde ich Funktionen wie z.B. die Telefonie, den WLAN-Gastzugang, der Mediaserver und die Kombination mit den FRITZ!Apps für Smartphones. Mangels Smart Home Geräte kann ich diese Funktion der Box leider nicht ausprobieren. Aber bei der Vielfalt an Möglichkeiten werde ich mal sehen was die 7490 so alles bietet.

Danksagung

Die Fritz!Box 7490 wurde mir für diesen Test freundlicherweise vom tollen AVM Team zur Verfügung gestellt. Danke!

fritzbox_7490_front_de_transparent_800x350

16 thoughts on “Fritz!Box 7490 am wilhelm.tel Anschluss

  1. Karl Reply

    Hallo,
    hast du denn auch Telefonie über voIP? Wilhelm.tel verteilt doch ihre eigenen Boxen mit Branding. Ich kann z.B. nicht meine eigene Box nicht nutzen. Ich muss die 7390 mit dem schlechten W-LAN Modul nutzen.

    • Norbert Reply

      Hallo Karl, in welchem Gebiet beziehst Du die Leistungen von Wilhelm.tel?

      Hier in Norderstedt habe ich noch kein VoIP Anschluss. Dieser wurde uns vor kurzem angekündigt, die Umstellung ist bei Wilhelm.tel in Norderstedt bereits voll im Gange. Laut Techniker wird dabei auch die 7490 ausgegeben, worauf ich auch bestehen würde. Ebenso wie auf den vollen Admin-Zugang um die Kontrolle über meinen Router zu behalten. Oder ich mag meine eigene Box weiterhin anschließen!

      Frage doch mal nach einem Umtausch Deiner 7390er und berichte mir gerne wie die Antwort ausgefallen ist.

  2. Karl Reply

    Wohne beim Feuerwehrmuseum. Hatte damals als Pilotkunde nur Ärger und war eine Zeit bei Versatel, aber da gab nur eine 6000er Leitung. Anfang des Jahres hatte ich dann 4 Monate nur Ärger, aber das liegt am schlechten Support von Wilhelmtel. Andere Geschichte. Also ich habe schon nachgefragt, eigenen Router kannst du dann nur noch hinter den wtnet Router stecken. Ich hoffe das neue Gesetz kippt den Routerzwang, dann muss wilhelmtel dieDaten für voip rausrücken. Allerdings glaube ich nicht daran, denn da gibts wieder eine Lobby die für den Routerzwang steht.
    Ich habe jetzt schon keine Möglichkeit mehr, eine Laborfirmware aufzuspielen oder eigene Sipgate Konten einzurichten.

    • Norbert Reply

      Ja, ich hoffe auch, dass der Routerzwang gekippt wird. Gerade weil ich schon immer meinen eigenen Router am Wilhelm.tel Anschluss habe und um die Vorteile dabei weiß.

  3. Pingback: wilhelm.tel mit der FRITZ!Box 7490 | Der Lokalteil

  4. Karl Reply

    Moin, so also hatte momentan keien Zeit mehr zum Probieren. Aber momentan sieht es so aus, dass wilhelmtel einen Routerzwang hat. Auch wenn Sie nun ihre Technikoffensive starten und behaupten alles wird besser. totaler Quatsch. In anderen Ländern fragt der Provider, ob man einen von denen haben will oder man kann seinen eigenen nehmen. Selbst bei der Telekom, kann man eine eigene Fritzbox nehemn, statt der Speedports. Technisch ist es machbar. Die voip Daten kann man so einfach nicht auslesen. Am meisten stört mich, dass man keine Laborversionen von AVM nutzen kann und dass man keine eigenen SIP Konten anlegen kann, bei einer freien BOX machbar. @ Norbert: Umtausch laut wtnet nicht machbar. (habe auch angeboten eine Tauschgebühr zu zahlen, auch nicht machbar) Wurdest du schon angeschrieben, wegen der Umstellung auf den reinen IP Anschluß?

  5. karl Reply

    Moin, so also hatte momentan keien Zeit mehr zum Probieren. Aber momentan sieht es so aus, dass wilhelmtel einen Routerzwang hat. Auch wenn Sie nun ihre Technikoffensive starten und behaupten alles wird besser. totaler Quatsch. In anderen Ländern fragt der Provider, ob man einen von denen haben will oder man kann seinen eigenen nehmen. Selbst bei der Telekom, kann man eine eigene Fritzbox nehemn, statt der Speedports. Technisch ist es machbar. Die voip Daten kann man so einfach nicht auslesen. Am meisten stört mich, dass man keine Laborversionen von AVM nutzen kann und dass man keine eigenen SIP Konten anlegen kann, bei einer freien BOX machbar. @ Norbert: Umtausch laut wtnet nicht machbar. (habe auch angeboten eine Tauschgebühr zu zahlen, auch nicht machbar) Wurdest du schon angeschrieben, wegen der Umstellung auf den reinen IP Anschluß?

    • norbert Post authorReply

      Hallo Karl, nein ich wurde wegen der Umstellung bisher nicht angeschrieben. Laut Zeitplan auf deren Webseite sind wir 2015/2016 dran 🙂
      Aber da steht auch in den FAQ, wenn man selbst eine Frtiz!Box hat:

      Zum Umstellungstermin, über den wir Sie rechtzeitig per Post informieren, kommt ein Techniker zu Ihnen und nimmt die Umstellung vor. Sollten Sie diese allein vornehmen wollen, melden Sie sich bitte vorab auf unserer kostenfreien ServiceHotline unter 0800 / 432 432 4, damit wir alles entsprechend für Sie vorbereiten können.

      Da werde ich also mal anrufen und dann die Konfiguration an der Frtiz!Box selbst vornehmen.

  6. t4z Reply

    Bin nun auch bei WT. Sie haben mir eine FB 7360 gegeben. Ich habe jedoch bereits eine (eigene) 7490, die ich gern weiter verwenden möchte ohne sie hinter die 7360 zu schalten. Habe alles so gemacht, wie beschrieben. Das klappt leider nicht. Muss man u.U. bei den Verbindungseinstellungen bei VCI und / oder VPI was anderes einstellen? Bei mir steht da 1 und 32. Andererseits könnte es doch auch daran liegen, dass ich statt via Ethernet (vermutlich standard) über die Telefonleitung angeklemmt wurde. Es geht ein Stecker aus dem mitlleren Steckplatz der TAE Dose bis in den DSL-Port (grau) an der 7360. Befolge ich nun Deine Anleitung, dann geht das Kabel aus der TAE direkt (ohne Modem dazwischen) in den LAN 1 Port (gelb). Das kann doch eigentlich gar nicht funktionieren, oder? Meines Erachtens muss man, um die FB auch als Modem zu verwenden, den (grauen) DSL Port verwenden, oder?

    • norbert Post authorReply

      Hallo t4z,
      beim meinem Glasfaser-Anschluss habe ich im Keller eine Genexis Konverter. Über diesen habe ich meine 7490 direkt per LAN-Kabel über den Port LAN 1 angeschlossen habe. Darauf baut auch meine Beschreibung hier auf.
      So wie Du es beschreibst, klingt es für mich verwirrend. Funktioniert so Dein Anschluss über die Fritz!Box 7360?
      Deine Beschreibung klingt wie bei einem DSL-Anschluss und diesen bietet wilhelm.tel in Norderstedt gar nicht an. Deshalb findet sich in meiner Beschreibung auch nichts über TAE, VCI und VPI. Ganz wichtig, um Deine 7490 anzuschließen, benötigst Du Deine Zugangsdaten bei wilhelm.tel.

  7. Felix Reply

    Hallo Norbert,

    erstmal vielen Dank für die Anleitung.
    Allerdings klappt das bei mir nicht. 🙁
    Ich wohne seit ein paar Wochen auch in Norderstedt (Mehrfamilienhaus) und habe mir, da ich vorher bei Kabeldeutschland war (andere Stadt), eine Fritzbox 7490 gekauft und diese mitgebracht.
    Allerdings habe ich von Wilhelm.Tel eine Fritzbox Fon WLAN 7360 bekommen.
    Mit dieser klappt auch alles wunderbar, die 7490 verbindet sich allerdings nicht mit dem Internet.
    „Fehlerquelle konnte nicht ermittelt werden“ steht da immer.

    Hast du da vielleicht eine Idee?
    (Habe auch versucht die Einstellungen der alten Fritzbox zu importieren, allerdings besteht da das gleiche Problem).

    🙁

    Freundliche Grüße
    Felix

    • norbert Post authorReply

      Hallo Felix,
      ich kann nur vermuten wo bei Dir die Probleme liegen. Hast Du die Zugangsdaten für den Internet-Zugang von Wilhelm.tel bekommen?
      Die benötigst Du, damit sich Deine Box anmelden kann.
      Dann hatte ich bei mir noch einen alten Medienkonverter im Keller und erst nach einem Austausch gegen ein neueres Modell klappt der Verbindungsaufbau bei der 7490. Den Artikel dazu habe ich hier Dir nachgereicht.
      Die 7490 hat einen anderen Chipsatz als die bisherigen Fritz!Boxen.

      Ganz wichtig, wenn Du bereits über IP-Telefonie Deinen Festnetzanschluss hast, kannst Du aktuell Deine eigene Box nicht direkt an den Wilhelm.Tel Anschluss anschließen. Zur Zeit gibt Wilhelm.Tel Dir die für die IP-Telefonie notwendigen SIP-Anmeldedaten nicht heraus. In dem Fall kannst Du Deine Box nur als Router hinter die Box von Wilhelm.Tel anschließen.
      Das ist leider so. Wir werden hier warten müssen, bis das angekündigte Gesetzt zur Abschaffung des Routers-Zwangs beschlossen ist. Das wird noch ein paar Monate dauern.

      Viel Erfolg bei Deiner Umstellung!
      Norbert

  8. Pingback: wilhelm.tel mit der FRITZ!Box 7490 | DroidReloaded

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.