Pimp up für Kyros Coby 7022 (MID7022)

Das MID7022 ist ein Einsteiger Tablet der Firma Coby aus den USA. Bei seinem günstigen Preis (Amazon ca. 100 Euro) darf man keine Höchstleistungen von der Hardware mit Android 2.3. (Gingerbread) erwarten.

Spezifikationen Coby Kyros Mid7022

  • 7″ kapazitives Display
  • 4GB interner Speicher
  • 800×480 Bildpunkte
  • TCC8803 mit Atheros Wifi
  • Cortex A8 (1Ghz)
  • 512 MB DDR3
  • b/g Wifi
  • 0.3 MP Kamera auf der Vorderseite
  • Android 2.3.3
  • mini HDMI
  • USB
  • micro SD Kartenslot

Aber als erstes Android Gerät für den Nachwuchs fand ich es nicht schlecht. Und da kam es auch super an.


Dann stellten sich ein paar Nachteile heraus. So hat sich der Hersteller die Lizenzkosten für den Google Market (PlayStore heute) gespart. Mit dem Effekt, dass die APP auf dem Gerät fehlt. Nun ja die kann man nachinstallieren, aber dann sperren sich etliche Anwendungen gegen eine Installation.

Nach etwas längerem suchen bin ich dann darauf gekommen, dass Coby das Gerät nur in Lizenz vertreibt. Es ist Baugleich mit dem Cat Stargate Epic.
Und diese Firma schien eine bessere Android-Version mit Play Store zu haben. Da man selten der erste ist, findet man hier auch gleich eine gute Anleitung, um die Stargate Epic Version auf das MID7022 zu flashen.

Ich habe dann auch über die dort beschriebene PC-Installation erfolgreich den Umstieg gewagt. Danach läuft das Gerät gefühlt flüssiger, der WLAN Anschluss scheint mir stabiler zu sein und die Software nutzt den Speicher effektiver. So steht nun mehr RAM für APPs bereit, die sich nun auch sofort aus dem Store installieren lassen.
Sicher diese Änderung bringt keine Wunderdinge, aber einige kleine Verbesserungen die ich für gut halte. Ok, in dieser Form ist die Gewährleistung futsch. Aber mal ehrlich gesagt, wird die bei dem Preis sowieso kaum vom Hersteller geleistet. Dagegen könnte es sogar ein Update von der Firma Cat auf ICS geben, so verspricht es jedenfalls eine Mitteilung auf deren Webseite. Und das wäre dann ein echter Gewinn, nutzt doch diese Android-Version die Hardware wesentlich besser aus. Das ist zumindest meine Erfahrung mit meinem HTC Desire HD.

ICS auf dem HTC Desire HD

Seit dem Google die Android Version 4 (Ice Cream Sandwich) veröffentlicht hat, ist viel Zeit vergangen und bisher verfügt kaum ein Smartphone darüber. Warum die Hersteller das Update nicht zur Verfügung stellen sein mal dahin gestellt.
Wer nicht warten mag oder dessen Geräte sowie so nicht mehr vom Hersteller unterstützt wird, der kann nur auf sogenannte Custom ROMs ausweichen. Diese werden von engagierten Entwicklern für viele Geräte erstellt.

Für das HTC Desire HD kann ich aus eigener Erfahrung das ROM IceColdSandwich bei den XDA-Developers empfehlen. Dieses sehr stabile ICS-ROM liegt inzwischen in der Version 7.3 vor.
Um es zu flashen, muss allerdings das DHD gerooted werden. Wer das nicht tun mag, wird wohl weiter warten müssen ob HTC diesem älteren Gerät noch ein Update auf ICS gewährt. Ich persönlich glaube da nicht mehr dran.

Das hier ist der Forums-Thread der Entwickler, hier erfährt man alles zum aktuellen Release und die laufende Entwicklung.
Wer fragen zum ROM hat, wendet sich an das Support-Forum hier.

Ich bin sehr zufrieden mit diesem ROM und habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Es läuft stabil, ist schnell und hat eine gute Akku-Laufzeit auf meinem DHD. Was will man mehr 😉

Hinweis: Dieses ist ein Posting aus meinem anderen Blog, das ich hier rüber geholt habe weil es zum Thema passte 🙂